Deutsches CPC-Forum > Hardware

CPC664 - mögliche Upgrades

<< < (2/5) > >>

LambdaMikel:

--- Quote from: Shining on 17:29, 21 February 19 ---
Zu deinen Fragen: Also das alles intern einzubauen wirst Du nicht hinbekommen.
...
Die meissten nutzen die Hardware extern. Gehäuse gibt es aber leider nur manchmal für einzelne Komponenten wie z.b. das M4.

--- End quote ---


Wie gesagt, interessant waere es schon, einmal zu versuchen, zumindest 2 MX4 Karten intern einzubauen.
Mit einer CPU-Sockel-Adapter-Platine und 2 gewinkelten female IDC sockets sollte man es hinkriegen, 2 Karten "flach zu legen". Mehr als genug Platz ist ja im 664.


Vielleicht probiere ich mich einmal an einer derartigen Loesung.   

GUNHED:
Oder unten am Expansion-Port die 50 Adern anlöten, wenn man die Zeit und Lust hat.  :)

LambdaMikel:

--- Quote from: GUNHED on 01:49, 22 February 19 ---Oder unten am Expansion-Port die 50 Adern anlöten, wenn man die Zeit und Lust hat.  :)

--- End quote ---


Nee bloss nicht, damit versaubeutelt man sich den CPC nur... lieber nicht  ;)

IngoQ:
Moin :)

Für mein Verständnis: Der Expansion Port ist 1:1 der CPU-Bus? Soll heißen, die verfügbaren backplanes sind im Grunde "nur" Mehrfachstecker, und unterscheiden sich im wesentlichen durch die Stromversorgung, oder ist da doch noch mehr Logik dahinter? Jetzt mal von der MSX-Adaptierung abgesehen ;)

50 Kabel anlöten schreckt mich jetzt nicht, allerdings würde ich dafür natürlich nicht den Expansion Port opfern wollen. Wenn ich die gleichen Signale auch über einen CPU-Adapter abgreifen kann, wäre das natürlich erheblich eleganter. Ich könnte mir auch einen Edge-Connector mit ins Gehäse zurückgeführtem Flachbandkabel vorstellen, wäre dann komplett reversibel.

Die Platzverhältnisse habe ich mir jetzt noch nicht so genau angesehen, aber vom Gefühl geht da noch einiges. Spannungsstabilisierung passiert ja ohnehin extern im Netzteil, insofern sollte sich das mit der Abwärme auch in Grenzen halten.

Shining:
Mal ein paar Überlegungen:


Sinvolle Erweiterungen sind ja RAM+ROM+MASSENSPEICHER+Evtl WLAN. Stand heute braucht man da mindestens 2 Karten für und allzuviel Platz ist im 664 bestimmt nicht. Ausserdem ist der 664 ja der Rechner mit dem meisten Wert! da er so selten ist. Will man den überhaupt verbasteln?
Wenn man alles intern macht, wie steckt man dann z.B. die SD-Karte ein ? Wie jumpert man z.B. ein X-MEM um, wenn man mal einen anderen modus braucht?


Nochmal zum Y-MEM: Das hat auch ROM aber das nutzt einen anderen Adressbereich. Mit dem X-MEM ist man zu den 80ern kompatibel, da es sich genauso verhält, wie die kommerziellen Erweiterungen, die man damals kaufen konnte. Das Y-MEM bietet dann noch ZUSÄTZLICHEN Speicher, den ganz wenige Programme nutzen. Die Revaldino-Erweiterung kenne ich nicht. Ist die den schon zu kaufen? Hat die jemand im Einsatz?


Der Expansion-Port ist der CPU-Bus + mehr. Frühere interne Speichererweiterungen wurden aber in den Z80-CPU-Sockel gesteckt und die CPU kam dann auf die Erweiterung.


Nochmal zum AMSDAP: Der hat die "normalen" MX4-Slots und zwar genauso viele wie das MotherX4 und der hat zusätzlich 2 Slots für MSX-Karten.

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

[*] Previous page

Go to full version
Powered by SMFPacks Reactions Mod
Powered by SMFPacks Alerts Pro Mod
Powered by SMFPacks Mentions Pro Mod