Deutsches CPC-Forum > Hardware

Neuer User & CPC 464 wollen gemeinsam die 80er (wieder) entdecken

<< < (2/3) > >>

Sprint464:
Da habe ich mich verkehrt ausgedrückt  :doh: . Ich möchte natürlich nur die RAM Erweiterung intern, die M4 ruhig extern. Von MotherX wollte ich Abstand nehmen da sie "nur" eine PCB2PCB Verbindung mittels eines ungesicherten Konnektors bietet, welche verrutschen kann und dann  Schäden verursacht. So starb mal ein Speccy von mir, man war ich traurig ... zur Aufmunterung habe ich mir '84 einen QL gekauft ;D . 
Aber zurück: Ich dachte, dass es vielleicht eine interne RAM Erweiterung gäbe, die unter den Z80 und/oder Gate Array geschoben wird, ein paar TTLs (CPLD) und ein SRAM darauf hat, und als Kür, dk'tronics 256k/512k kompatibel ist.
Ich überlege ein Gehäuse für die M4 zu drucken (oder drucken zu lassen) und diese dann mittels doppelseitigem Klebeband am CPC Gehäuse zu fixieren, ich habe da ein sehr gutes, starkes, dass Plastik nicht angreift.




SOS:
Ok.
RAM intern muss ich passen (evt. frag TotO + Revaldinho per PM).

"Von MotherX wollte ich Abstand nehmen da sie "nur" eine PCB2PCB Verbindung mittels eines ungesicherten Konnektors bietet, welche verrutschen kann und dann  Schäden verursacht."
Ja, der Expansion-Port ist eine Schwachstelle vom System.
Evt. ist das "amsdap42" interessanter? (ich bin mir nicht sicher, ob das noch lieferbar ist, Ansprechparter wäre hier www.tmtlogic.com)

Shining:


Für das Amsdap ist eher Prodatron (deutsch) der Ansprechpartner. Der verkauft die.


Das Amsdap hat vor allem einen entscheidenden Vorteil: Beim M4 sind die Leiterbahnen zu dünn, so fällt dort zu viel Spannung ab und es ist manchmal ein Glückspiel, ob das noch mit 4 Karten funktioniert.


Ram gibt es auch intern. Ich bin aber ganz zufrieden mit allem extern (aber ich habe ja einen 6128 und der hat Centronics). Ich habe mal einen Chip zerstört (AMSDOD ROM), in dem ich eine externe Karte im dunkeln auf einer Demoparty aufs MotherM4 gesteckt habe. War dann nach Austausch des Chips wenigstens zu retten.


Ich hatte nur das DDI5 vorgeschlagen, da der 464 sonst keinen Floppy-Controller hat. Den braucht man natürlich heutzutage nicht mehr unbedingt. Ich persönlich hab halt noch viele Original-Disks von früher. Das DDI5 ist ja von Pjotr. Was ich bei dem nicht so toll finde ist, dass der auf seinem aller ersten USB-Floppy-Emulator ein paar Bugs eingebaut hat, dass dann kein externes 2. Laufwerk mehr funktioniert und dieselben Fehler macht der heute immer noch beim DDI5. Der scheint manchmal ein wenig Beratungsresistent zu sein.

Sprint464:
Hallo euch Beiden und vielen lieben Dank!
Vom Amsdap42 habe ich noch nicht gehört, anscheinend aber auch ausverkauft und ich habe schon Duke zugesagt...werde beim Amsdap42 jetzt nun nicht weiter nachgehen. Aber trotzdem DANKE für den Hinweis.

Pjotrs Board ist wirklich ganz nett, eigentlich ein Rundum-sorglos-Paket, alles drin/dran was benötigt wird -- außer ein 3Euro ESP für's WLAN. Da Du den Floppy Controller (FC) extra erwähntest, dachte ich an so Dinge wie: CP/M geht direkt auf die Hardware vom BIOS aus, umgeht also den CPC Driver Anteil und macht damit Schwierigkeiten bei Nicht-Floppy-Lösungen.
80% aller Spiele haben eigene Floppy Routinen, da z.B. AMSDOS zu langsam, oder Kopierschutz, oder einfach, weil es machbar ist - wäre nicht das erste Mal, dass man davon hört.
Aber solche Probleme existieren nicht, dass man zwingend einen FC braucht, um CP/M auch schreibend betreiben zu können?

Ich bin bis jetzt nicht davon ausgegangen, dass es einen Engpass mit internen RAM-Erweiterungen für den 464 geben könnte, da ich ehrlich dachte, dass das damals (gefühlt) bestimmt jeder zugekauft hatte...wie ein DD1  :-\ ? Oder wie die 512k Erweiterung am Amiga500. Aber das war wohl nix  :'( - spricht ja auch kein Mensch mehr von dk'Tronics.
Ich hoffe ich falle Euch nicht auf die Nerven mit meinen Fragen und Problemen. Aber es ist irgendwie schwer an Infos zu kommen.
Werde mal schauen ob und was TotO und/oder Revaldinho dazu sagen...

Nochmals, vielen lieben Dank!
Sprint464

SOS:

--- Quote from: Sprint464 on 22:54, 31 July 20 ---Vom Amsdap42 habe ich noch nicht gehört, anscheinend aber auch ausverkauft

--- End quote ---
Grundsätzlich noch erhältlich, tmtlogic kann den Kontakt herstellen (ein User aus dem Keyuser-Team baut die nach)
Du bist flexibler mit einem Extension-Board.
M4-Card auf dem Board. RAM-Card auf dem Board, ok das DD5 gibts glaube ich nicht als Extension-Board-Version.


--- Quote from: Sprint464 on 22:54, 31 July 20 ---Da Du den Floppy Controller (FC) extra erwähntest, dachte ich an so Dinge wie: CP/M geht direkt auf die Hardware vom BIOS aus, umgeht also den CPC Driver Anteil und macht damit Schwierigkeiten bei Nicht-Floppy-Lösungen.

--- End quote ---
Das ist korrekt. Das M4 hat zwar eine DSK-Emulation, aber ob die gerade mit CPM-läuft?!
Und ich kann Dir aktuell nicht sagen, ob über das WebInterface vom M4 ein Floppy-Wechsel möglich ist.


--- Quote from: Sprint464 on 22:54, 31 July 20 ---80% aller Spiele haben eigene Floppy Routinen, da z.B. AMSDOS zu langsam, oder Kopierschutz, oder einfach, weil es machbar ist - wäre nicht das erste Mal, dass man davon hört.
Aber solche Probleme existieren nicht, dass man zwingend einen FC braucht, um CP/M auch schreibend betreiben zu können?

--- End quote ---
Im Prinzip ja, wobei die Quote 80% m. E. extrem zu pessimistisch ist.
Bauchgefühl eher 5%, ggf. weniger, da etliche Cracks existieren.
(daher reicht Dir evt. auch "nur" das M4 , evt. später Zaxxons Floppy-Controller - btw. wie würdest Du beide Lösungen an Deinen CPC anschließen? - Schleift Zaxxon den Extension-Port durch? (weiß ich nicht)


--- Quote from: Sprint464 on 22:54, 31 July 20 ---Ich hoffe ich falle Euch nicht auf die Nerven mit meinen Fragen und Problemen. Aber es ist irgendwie schwer an Infos zu kommen.

--- End quote ---
Kein Problem :-)

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

[*] Previous page

Go to full version
Powered by SMFPacks Media Embedder
Powered by SMFPacks Alerts Pro Mod
Powered by SMFPacks Mentions Pro Mod